Bobath

Die Methode wurde von Berta Bobath, Krankengymnastin, und ihrem Mann, Dr. Karel Bobath, Neurologe, entwickelt.

Nach dem Bobath-Konzept werden Patienten behandelt, die aufgrund einer Hirnschädigung bewegungsgestört sind. Dies trifft zum Beispiel auf Spastiker, halbseitig gelähmte Patienten nach Schlaganfall oder Patienten mit Schädel-Hirn-Trauma zu.

Während der Behandlung erlernt der Patient unter den Händen des Therapeuten wieder normale Bewegungsabläufe. Die durch die Schädigung vorhandenen abnormen Haltungs- und Bewegungsmuster müssen gehemmt werden, damit willkürliche, koordinierte Bewegungen ausgeführt werden können.

Unsere Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung.